Zum Inhalt (Access key c)Zur Hauptnavigation (Access key h)Zur Unternavigation (Access key u)

Datenschutzhinweis

Unsere Webseite nutzt externe Komponenten (Schriften von Fonts.com, Google Fonts, Youtube- und Vimeo-Videos, Google Maps, OpenStreetMaps, Google Tag Manager, Google Analytics, eTracker). Diese helfen uns unser Angebot stetig zu verbessern und Ihnen einen komfortablen Besuch zu ermöglichen. Durch das Laden externer Komponenten, können Daten über Ihr Verhalten von Dritten gesammelt werden, weshalb wir Ihre Zustimmung benötigen. Ohne Ihre Erlaubnis, kann es zu Einschränkungen bei Inhalt und Bedienung kommen. Detaillierte Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Details zur FOS

Ausbildungsziel

Das Ausbildungsziel ist der Erwerb der Fachhochschulreife.

Bildungsgang

Es handelt sich um einen zweijährigen schulischen Bildungsgang mit hohen berufsorientierten Anteilen in sozialen und pflegerischen Arbeitsbereichen.

Abschlüsse und Berechtigungen

Mit dem Bestehen der Abschlussprüfung wird die Fachhochschulreife erworben, die zum Studium an Fachhochschulen und Gesamthochschulen in allen Fachrichtungen berechtigt.

Aufnahmevoraussetzungen

In die Fachoberschule Gesundheit und Soziales kann aufgenommen werden, wer den Sekundarabschluss I – Realschulabschluss oder einen gleichwertigen Bildungsstand erworben hat und zum Schuljahresbeginn einen Praktikumsplatz nachweisen kann.

Ausbildungskosten und Ausbildungsbeginn

Der Schulbesuch und die Prüfungen sind kostenfrei. Ausbildungsbeginn ist der erste Schultag nach den Sommerferien.

Ausbildungskosten und Ausbildungsbeginn

Berufsübergreifender Lernbereich mit den Fächern: Deutsch, Englisch, Mathematik, Naturwissenschaft, Politik, Sport und Religion

Berufsbezogener Lernbereich im Schwerpunkt: Sozialpädagogik

Praktikum in Klasse 11

Drei Tage Praktikum pro Woche, insgesamt müssen in der Zeit vom 01.08. bis 31.07. eines Schuljahres mindestens 960 Stunden nachgewiesen werden. Es gibt die verpflichtenden Praxisfelder A und B. 

Jede Schülerin bzw. jeder Schüler muss sich selbstständig die Praktikumseinrichtungen suchen.

Es wird mit der jeweiligen Einrichtung ein Praktikantenvertrag abgeschlossen. Der Vertrag wird durch die Schule zusammen mit dem Aufnahmebescheid übersandt. Der Praktikantenvertrag ist spätestens bis zum 1. Unterrichtstag der Schule vorzulegen. Der Vertrag ist Bestandteil der Aufnahmevoraussetzungen.

Praxisfeld A

Praxisfeld A mit dem Schwerpunkt sozialpädagogische Tätigkeiten (480 Stunden)

z. B. Kindergärten, Kindertagesstätten, heilpädagogische Einrichtungen, Einrichtungen der Kinder- und Jugendhilfe, Schulen, Heime, Beratungsstellen, u. ä.

Praxisfeld B

Praxisfeld B mit dem Schwerpunkt therapeutische und gesundheitsfördernde Tätigkeiten (480 Stunden)

z. B. Krankenhäuser, Alten- und Pflegeeinrichtungen, Sozialstationen, Praxen für Logopädie, Physiotherapie oder Ergotherapie, Einrichtungen für Fitness/Wellness und Gesundheitssport u. ä..

Erklärfilm zur Sozialpädagogik

Anmeldung

Anmeldungen werden bis 15. Februar angenommen. Telefonische Beratungen sind jederzeit möglich, da freie Plätze bis zum Schuljahresbeginn vergeben werden.

Auf dem Postweg sind der Schule neben dem unterschriebenen Anmeldeformular folgende Unterlagen einzureichen:

  • Kopie des letzten Schulzeugnisses
  • vollständiger tabellarischer Lebenslauf

Informationen zum Ansehen und Herunterladen

Kurzfilm zum Thema "Soziale Phobie" der Projektgruppe des Beruflichen Gymnasiums Soziales